Stellvertretender Vorsitzender

Prof. Dr. iur. Dr. h. c.

Volker Lipp

Georg-August-Universität Göttingen Juristische Fakultät Institut für Privat- und Prozessrecht

Schwerpunkte des Engagements im Ethikrat

  • Personen-, Familien- und Erbrecht: Autonomie, Rechts- und Handlungsfähigkeit, Status und Solidarität, Betreuungsrecht und Erwachsenenschutz, Bedeutung der Grund- und Menschenrechte für das Zivilrecht
  • Medizinrecht: Grundlagen der ärztlichen Tätigkeit, Indikation, Patientenautonomie, Einwilligungsfähigkeit, Sterbehilfe, Vorsorgeverfügungen (Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung), Reproduktionsmedizin, Medizinische Forschung,
  • Europäisches Privat- und Verfahrensrecht: Internationaler Erwachsenenschutz, Internationales Familien- und Familienverfahrensrecht, europäisches Prozessrecht

Ansprechpartner für Presseanfragen zu folgenden Themen

  • Autonomie, Rechts- und Handlungsfähigkeit, Betreuungsrecht, Erwachsenenschutz, Personen- und Familienrecht
  • Patientenautonomie, Sterbehilfe, Vorsorgeverfügungen (Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung), Reproduktionsmedizin, Medizinische Forschung

geboren 1962

Beruflicher Werdegang

  • 1982-1988 Studium der Rechtswissenschaften in Mannheim, Heidelberg und Göttingen
  • 1988 Erstes juristisches Staatsexamen
  • 1991 Zweites juristisches Staatsexamen
  • 1991-1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht von Prof. Dr. Hans-Martin Pawlowski, Universität Mannheim
  • 1994 Promotion an der Universität Mannheim
  • 1999 Habilitation an der Universität Mannheim für die Fächer Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung
  • seit 2000 ordentlicher Universitätsprofessor für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Medizinrecht und Rechtsvergleichung an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2007-2010 Mitglied des Vorbereitungskomitees und des Vorstands des LichtenbergKollegs sowie Associate Fellow am LichtenbergKolleg der Universität Göttingen der Universität Göttingen
  • 2011 Ruf an die Universität Regensburg (abgelehnt)
  • seit 2013 Gründungsdirektor und Direktor des Zentrums für Medizinrecht der Universität Göttingen
  • seit 2015 Gastprofessor an der Universität Bergen, Norwegen
  • seit 2015 Direktor des Instituts für Notarrecht der Juristischen Fakultät der Universität Göttingen
  • 2016 Berufung in den Deutschen Ethikrat durch den Präsidenten des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert

Mitgliedschaften

  • Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Fachgesellschaften
  • seit 2002 Mitglied im Vorstand des Betreuungsgerichtstags, seit 2010 stellvertretender Vorsitzender
  • 2007-2015 Präsident der Deutschen Sektion der Internationalen Kommission für das Zivilstandswesen
  • seit 2007 Mitglied des Ausschusses für ethische und medizinisch-juristische Grundsatzfragen des Vorstands der Bundesärztekammer
  • seit 2010 Mitglied der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer
  • seit 2014 Mitglied der Unterhaltskommission des Deutschen Familiengerichtstages
  • seit 2015 Mitglied der Ethikkommission der Universitätsmedizin Göttingen

Ehrungen

  • 2013 Ehrenmitglied der Japan Adult Guardianship Law Association
  • 2016 Doctor et Professor Honoris Causa Eötvös Loránd Universität Budapest, Ungarn

Ausgewählte Publikationen

  • Das private Wissen des Richters. Zur Unparteilichkeit des Richters im Prozeß, C.F. Müller: Heidelberg 1995
  • Freiheit und Fürsorge: Der Mensch als Rechtsperson - Zu Funktion und Stellung der rechtlichen Betreuung im Privatrecht, J.C.B. Mohr/Paul Siebeck: Tübingen 2000
  • Patientenautonomie und Lebensschutz. Zur Diskussion um eine gesetzliche Regelung der „Sterbehilfe“, Universitätsverlag: Göttingen 2005
  • Familienrechtlicher Status und Solidarität, gemeinsam mit Anne Röthel, Peter A. Windel, J.C.B. Mohr/Paul Siebeck: Tübingen 2008
  • Namensrecht in Europa, in: Tobias Helms, Jens Martin Zeppernick (Hrsg.). Festschrift für Rainer Frank zum 70. Geburtstag, Frankfurt/Main 2008, S. 393 – 407
  • Handbuch der Vorsorgefügungen: Vorsorgevollmacht - Patientenverfügung – Betreuungsverfügung, herausgegeben von Volker Lipp, bearbeitet von Volker Lipp, Jürgen Spalckhaver, Anne Röthel, Franz Vahlen: München 2009
  • Medizinische Forschung am Menschen: Legitimation und Probandenschutz, in: Hans-Jürgen Ahrens, Christian von Bar, Gerfried Fischer, Jochen Taupitz, Andreas Spickhoff (Hrsg.), Festschrift für Erwin Deutsch zum 80. Geburtstag, Heidelberg 2009, S. 343 – 358
  • Geschäftsfähigkeit im europäischen IPR: Status oder Willensmangel? in: Jürgen F. Baur, Otto Sandrock, Boris Scholtka, Amos Shapira (Hrsg.). Festschrift für Gunther Kühne zum 70. Geburtstag, Frankfurt/Main 2009, S. 765 – 778
  • Autonomie im Alter, in: Patrick Gödicke, Horst Hammen, Wolfgang Schur, Wolf-Dietrich Walker (Hrsg.), Festschrift für Jan Schapp zum 70. Geburtstag, Tübingen 2010, S. 383 – 400
  • Betreuungsrecht und UN-Behindertenrechtskonvention, in: Zeitschrift für das gesamte Familienrecht (FamRZ) 2012, S. 669 – 679
  • Erwachsenenschutz und Verfassung – Betreuung, Unterbringung und Zwangsbehandlung, in: Zeitschrift für das gesamte Familienrecht (FamRZ) 2013, S. 913 – 923
  • Adult Guardianship Law for the 21st Century, edited by Makoto Arai, Ulrich Becker, Volker Lipp, Nomos: Baden-Baden 2013
  • Rechtsschutz gegen den Richter – Rechtsbehelfe bei Verletzungen von Verfahrensgrundrechten im Zivilprozess, in: Joachim Münch (Hrsg.), Prozessrecht und materielles Recht. Festschrift für Wolfram Henckel zum 90. Geburtstag, Tübingen 2015, S. 201 – 210
  • Die medizinische Indikation – ein „Kernstück ärztlicher Legitimation“?, in: Medizinrecht (MedR) 2015, S. 762 – 765
  • Arztrecht, gemeinsam Christian Katzenmeier, 7. Auflage des von Adolf Laufs begründeten Werkes, C.H. Beck: München 2015
  • Medizinische Indikation – Ärztliche, ethische und rechtliche Perspektiven. Grundlagen und Praxis, herausgegeben von Volker Lipp, Andrea Dörries, W. Kohlhammer: Stuttgart 2015
  • Autonomie und Vertrauen – Schlüsselbegriff der modernen Medizin, herausgegeben von Holmer Steinfath, Claudia Wiesemann, Reiner Anselm, Gunnar Duttge, Volker Lipp, Friedemann Nauck, Silke Schicktanz, Springer VS: Wiesbaden 2016