Prof. Dr. rer. nat.

Susanne Schreiber

Humboldt-Universität zu Berlin

Schwerpunkte des Engagements im Ethikrat

  • Gesellschaftliche Implikationen moderner biologischer Forschung
  • Neurowissenschaften
  • Nutzen mathematischer Modellierung in den Lebenswissenschaften

geboren 1976

Beruflicher Werdegang

  • 1995-2000 Studium der Biophysik an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1999-2000 University of Cambridge, Großbritannien (Forschungsaufenthalt, 6 Monate)
  • 2001-2002 Sloan-Swartz Fellow am Salk Institute for Biological Studies, La Jolla, USA (18 Monate)
  • 2004 Promotion zum Dr. rer. nat. in Theoretischer Biophysik
  • 2004-2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Charité Berlin
  • 2009-2014 Arbeitsgruppenleiterin und Juniorprofessorin für Computational Neurophysiology (seit 2010) an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • seit 2015 W3-Professur für Theoretische Neurophysiologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2020 Berufung in den Deutschen Ethikrat durch den Präsidenten des Deutschen Bundestages Dr. Wolfgang Schäuble

Mitgliedschaften

  • Vorsitzende des Bernstein Netzwerkes Computational Neuroscience
  • Scholar im FENS-Kavli Network of Excellence
  • Mitglied im Leitungsgremium des Bernstein-Zentrums Berlin
  • Mitglied des Akademischen Senats der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Mitglied in der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft, im ProFiL Netzwerkverein und im Genshagener Kreis e.V.

Ehrungen

  • ERC Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats (2019)
  • Bernstein Preis für Computational Neuroscience (2008)
  • Fast-Track Stipendium der Robert Bosch Stiftung (2008-2010)
  • UNESCO-L'Oreal Award "For Women in Science" und der Christiane Nüsslein Volhard Stiftung (2007)
  • Förderung durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes (2002-2004)
  • Sloan-Swartz Fellow (2001-2002)
  • Stipendium der Daimler-Benz Stiftung (2001-2002)

Ausgewählte Publikationen

  • Pfeiffer P, Egorov AV, Lorenz F, Schleimer J-H, Draguhn A, Schreiber S (2020): Clusters of cooperative ion channels enable a membrane-potential-based mechanism for short-term memory. eLife 2020;9:e49974.
  • Remme MWH, Rinzel J, Schreiber S (2018): Function and energy consumption constrain neuronal biophysics in a canonical computation: Coincidence detection.PLoS Comput Biol 14(12): e1006612.
  • Hesse J, Schleimer J-H, Schreiber S (2017): Qualitative changes in phase-response curve and synchronization at the saddle-node loop bifurcation. Phys Rev E, 95, 052203.
  • Wilmes KA, Sprekeler* H, Schreiber* S (2016): Inhibition as a binary switch for excitatory plasticity in pyramidal neurons. PLoS Comput Biol 12(3): e1004768. *Equal contribution.
  • Hesse J, Schreiber S (2015): Externalization of neuronal somata as an evolutionary strategy for energy economization. Current Biology, 25(8), R324-R325. 
  • Roemschied FA, Eberhard MJB, Schleimer J-H, Ronacher B, Schreiber S (2014): Cell-intrinsic mechanisms of temperature compensation in a grasshopper sensory receptor neuron. eLife 2014;3:e02078.