Regionalbischöfin Dr. theol.

Petra Bahr

Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers

Schwerpunkte des Engagements im Ethikrat

  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt / Teilhabe
  • Medizinethische Fragen zu Anfang und Ende des Lebens
  • Rechtsethik

Ansprechpartner für Presseanfragen zu folgenden Themen

  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt / Teilhabe
  • Medizinethische Fragen zu Anfang und Ende des Lebens
  • Rechtsethik

geboren 1966

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Evangelischen Theologie und der Philosophie in Münster, Bochum und Jerusalem
  • 2000-2005 Referentin für Theologie an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) e. V. in Heidelberg
  • 2002 Promotion an der Theologischen Fakultät der Universität Basel
  • 2000-2006 Lehrbeauftragte am Fachbereich Evangelische Theologie der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität in Frankfurt a. M. für Systematische Theologie, Religionsphilosophie und Ethik
  • 2006-2014 Kulturbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD)
  • seit 2011 Eisenhower-Fellow
  • 2014-2016 Leiterin der Hauptabteilung Politik und Beratung der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
  • seit 2017 Regionalbischöfin (frühere Amtsbezeichnung Landessuperintendentin) für den Sprengel Hannover in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Mitgliedschaften

  • NDR Rundfunkrat und Landesrundfunkrat Niedersachsen
  • Kuratorium Wertekommission – Initiative Werte Bewusste Führung e. V.
  • Präsidium Stiftung Neue Verantwortung
  • Kuratorium der Diakonie-Stiftung Hannover
  • 2020 Berufung in den Deutschen Ethikrat durch den Präsidenten des Deutschen Bundestages Dr. Wolfgang Schäuble

Ausgewählte Publikationen

  • Darstellung des Undarstellbaren. Religionstheoretische Studien zum Darstellungsbegriff bei A. G. Baumgarten und I. Kant. Tübingen 2004 (Dissertation).
  • Protestantische Theologie im Horizont der Kulturwissenschaften. In: Handbuch der Kulturwissenschaften Bd. 2. Paradigmen und Disziplinen. Friedrich Jaeger, Jürgen Straub (Hrsg.), Stuttgart 2004
  • Menschenwürde in der säkularen Verfassungsordnung. Petra Bahr und Michael Heinig (Hrsg.), Religion und Aufklärung 12, Tübingen 2006.
  • Protestantismus und europäische Kultur. Petra Bahr, Aleida Assmann, Wolfgang Huber und Bernhard Schlink (Hrsg.), Protestantismus und Kultur, Band 1, Gütersloh 2007.
  • Vom Sinn öffentlicher Religion. In: Staatskirchenrecht oder Religionsverfassungsrecht? Ein begriffspolitischer Grundsatzstreit. H. M. Heinig / C. Walter (Hrsg.), Tübingen 2007
  • Haltung zeigen – Ein Knigge nicht nur für Christen, Gütersloh 2010
  • Das Leben. Systematische und historische Studien zur Geschichte eines Begriffs, Petra Bahr und Stephan Schaede (Hrsg), Tübingen 2013
  • Ethik der Kultur, in: Wolfgang Huber u.a. (Hrsg.), Handbuch der Evangelischen Ethik, München 2015
  • Mein Abendland: Eine Reise zu den kulturellen und religiösen Ursprüngen unserer Gesellschaft, Hamburg 2017
  • Wie viel Religion verträgt unsere Gesellschaft? Berlin, 2018
  • Wöchentliche Kolumne in der Christ & Welt in der ZEIT