Jun.-Prof. Dr. phil.

Muna Tatari

Universität Paderborn

Schwerpunkte des Engagements im Ethikrat

  • Islamische systematische Theologie
  • (Islamische) theologische Ethik

geboren 1971

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2015 Juniorprofessur für islamische systematische Theologie am Seminar für islamische Theologie der Universität Paderborn und Leiterin des Seminars für islamische Theologie (SIT)
  • 2018-2019 Vertretungsprofessur für islamische Theologie an der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg (AWR)
  • 2013-2015 Postdoc und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK)
  • 2014 Gastprofessur im Theologischen Studienjahr Jerusalem: Strafe, Prüfung oder Preis der Freiheit? Leid und Leidbewältigung in Christentum und Islam. Christlich-Islamisches Werkstattseminar mit Prof. Dr. Margareta Gruber und Prof. Dr. Roman Siebenrock
  • 2013 Promoviert mit einer Arbeit zum Thema "Gott und Mensch im Spannungsverhältnis von Gerechtigkeit und Barmherzigkeit. Versuch einer islamisch begründeten Positionsbestimmung"
  • 2010-2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promotionsstudentin im Fach Komparative Theologie an der Universität Paderborn
  • 2006 Magister im Studiengang Islamwissenschaft mit den Nebenfächern Erziehungswissenschaft, Missions-, Ökumene- und Religionswissenschaften an der Universität Hamburg
  • 1997 Abschluss im Grundstudium Islam an der Initiative für Islamische Studien e.V. in Hamburg

Mitgliedschaften

  • Seit 2020 Mitglied des Deutschen Ethikrates
  • Seit 2017 Mitglied des Avicenna Studienwerks (Kommission für Stipendienvergabe)
  • Seit 2017 Mitglied der Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft (AIWG)
  • Seit 2017 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für islamisch-theologische Studien (DEGITS)
  • Seit 2017 Mitglied im Beirat für den Islamischen Religionsunterricht in Nordrhein-Westfalen
  • Seit 2015 Mitglied der Steuerungsgruppe Theologisches Forum Christentum – Islam an der Akademie Hohenheim der Diözese Stuttgart-Rottenburg
  • Seit 2015 Mitglied des Beirats im Kalam Verlag für islamische Theologie und Religionspädagogik KG
  • Seit 2010 Mitglied des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften der Universität Paderborn (ZeKK)
  • Seit 1997 Mitglied der Initiative für islamische Studien e.V.

Ausgewählte Publikationen

  • Tatari, M. (2018): Reason and revelation: a meaningful contribution to contemporary ethical debates in a secular context. In: Ahmad, R.; Nassery, I.; Tatari, M. (Hg.): The Objectives of Islamic Law. The Promises and Challenges of the Maqasid al-Shari'a. Lanham, 157-173.
  • Tatari, M. (2018): Using comparative insights in developing Kalām. A personal reflection on being trained in comparative theology. In: Clooney, F. X.; von Stosch, K. (Hg.): How to Do Comparative Theology. New York, 188-205.
  • Tatari, M. (2017): Panentheismus als Möglichkeit Islamischer Theologie? In: Nitsche, B.; von Stosch, K.; Tatari, M. (Hg.): Gott – jenseits von Monismus und Theismus? Paderborn, 169-187.
  • Tatari, M. (2016): Islamische Systematische Theologie in Deutschland Konturen eines jungen Faches. In: Paderborner Universitätsreden, 142, 1-32.
  • Tatari, M. (2013): Gott und Mensch im Spannungsverhältnis von Gerechtigkeit und Barmherzigkeit. Versuch einer islamisch begründeten Positionsbestimmung.  Münster; Paderborn. (Dissertation)