Prof. Dr. phil.

Judith Simon

Universität Hamburg

Schwerpunkte des Engagements im Ethikrat

  • Ethische, erkenntnistheoretische & politische Aspekte digitaler Technologien
  • Vertrauen, Vertrauenswürdigkeit, Wissen und Technologie
  • Values in Design & Responsible Research and Innovation

Ansprechpartner für Presseanfragen zu folgenden Themen

  • Ethische, erkenntnistheoretische & politische Aspekte digitaler Technologien
  • Vertrauen, Vertrauenswürdigkeit, Wissen und Technologie
  • Values in Design & Responsible Research and Innovation

geboren 1977

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2017 Professorin für Ethik in der Informationstechnologie an der Universität Hamburg
  • 2019-2020 Bauhaus-Gastprofessorin der Bauhaus-Universität Weimar
  • 2014-2017 Associate Professor (unbefristet) für Wissenschaftstheorie und Technikphilosophie an der IT University in Kopenhagen
  • 2011-2016 Leiterin des Projekts (P23770) "Epistemic Trust in Socio-Technical Epistemic Systems" des Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) am Institut für Philosophie der Universität Wien
  • 2011-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Karlsruher Institut für Technologie des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) in Karlsruhe
  • 2013 Gastwissenschaftlerin am spanischen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (CSIC-IIIA) in Barcelona (ESP)
  • 2009-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Jean Nicod der École Normale Supérieure in Paris
  • 2010-2011 Gastwissenschaftlerin an der Universität Trento (ITA)
  • 2010 Gastwissenschaftlerin am spanischen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (CSIC-IIIA) in Barcelona (ESP)
  • 2010 Promotion (Dr. phil.) in Philosophie an Universität Wien (AUT)
  • 2005-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe "Wissenschaftstheorie: Kulturen und Technologien des Wissens" am Institut für Philosophie der Universität Wien
  • 2008 Gastwissenschaftlerin an der Stanford University
  • 2007 Gastwissenschaftlerin am Institut für Philosophie der Universität Ljubljana
  • 2003-2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungszentrums Jülich am Max-Delbrück Zentrum für Molekulare Medizin in Berlin; Forschungsgruppe: Bioethik & Wissenschaftskommunikation
  • 1996-2002 Studium der Psychologie, der Philosophie, der Englischen und Deutschen Sprache und Literatur sowie der Medienwissenschaft in Berlin, Marburg und Waterloo (CA); Diplom in Psychologie der Freien Universität Berlin

Mitgliedschaften

  • Seit 2019 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Munich Institutes for Technology in Society der Technischen Universität München
  • Seit 2019 Mitglied in der Arbeitsgruppe Digitalisierung und Demokratie der Leopoldina
  • Seit 2019 Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission "Digitalisierte Gesellschaft" der Leopoldina
  • Seit 2018 Mitglied des Deutschen Ethikrates
  • Seit 2018 Mitglied des Gemeinsames Ausschuss der Leopoldina und der Deutschen Forschungsgemeinschaft zum Umgang mit Sicherheitsrelevanter Forschung
  • Seit 2018 Mitglied der Arbeitsgruppe "IT-Sicherheit, Privacy, Recht und Ethik" der Plattform "Lernende Systeme" – Deutschlands Plattform für Künstliche Intelligenz
  • Seit 2017 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats am Institut für Digitale Ethik an der Hochschule der Medien in Stuttgart
  • Seit 2017 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Düsseldorfer Instituts für Internet und Demokratie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Seit 2014 Mitglied des Executive Board von IACAP der International Society for Computing and Philosophy
  • Seit 2014 Mitglied des Executive Board von INSEIT der International Society for Ethics in Information Technology
  • 2018-2019 Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung
  • 2018-2019 Mitglied der Expertenkommission "Wissenschaft im Digitalen Zeitalter" der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 2016 Mitglied der "Advisory Group on Societal Challenge 6" der Europäischen Kommission, zur Entwicklung des Arbeitsprogramms 2018-2020 für Horizon 2020
  • 2011-2012 Mitglied der Onlife-Initiative der Europäischen Kommission DG CONNECT  
  • Mitglied im Editorial Executive Board der Zeitschrift "Philosophy & Technology" sowie Mitglied im Advisory Board von "Big Data & Society"

Ehrungen

  • 2013 Preisträgerin des Herbert A. Simon Award für herausragende Forschung an der Schnittstelle von Philosophie und Informatik, verliehen von der International Association for Computing and Philosophy (IACAP)

Ausgewählte Publikationen

  • Rieder, G.; Simon, J.; Wong, P.-H. (im Erscheinen): Mapping the stony road towards trustworthy AI: expectations, problems, conundrums. In: Pelillo, M.; Scantamburlo, T. (Hg.): Machines We Trust. Cambridge [USA].
  • Wong, P.-H.; Simon, J. (2020): Thinking about 'ethics' in the ethics of AI. In: IDEES, revistaidees.cat/en/thinking-aboutethics-in-the-ethics-of-ai/ [26.05.2020].
  • Simon, J. (2020): The Routledge Handbook of Trust and Philosophy. New York.
  • Simon, J. (2017): Values in design and responsible innovation. In: Hansson, S. O. (Hg.): Methods for the Ethics of Technology. London.
  • Simon, J.; Rieder, G. (2017): Big data. A new empiricism and its epistemic and socio-political consequences. In: Ott, M.; Pietsch, W.; Wernecke, J. (Hg.): Berechenbarkeit der Welt? Philosophie und Wissenschaft im Zeitalter von Big Data. Wiesbaden.
  • Rieder, G.; Simon, J. (2017): Big data and technology assessment: research topic or competitor? In: Journal of Responsible Innovation, 4 (2), 234-253.
  • Rieder, G.; Simon, J. (2016): Datatrust: Or, the political quest for numerical evidence and the epistemologies of big data. In: Big Data & Society, 3 (1), 1-6.
  • Simon, J. (2013): Trust. In: Pritchard, D. (Hg.): Oxford Bibliographies in Philosophy. New York.