Prof. em. Dr. phil. habil. Dr. phil. h. c. lic. phil.

Carl Friedrich Gethmann

Universität Siegen

geboren 1944

Beruflicher Werdegang

  • 1964-1968 Studium der Philosophie in Bonn, Innsbruck und Bochum
  • 1968 lic. phil. (Institutum Philosophicum Oenipontanum)
  • 1971 Promotion zum Dr. phil. (Ruhr-Universität Bochum)
  • 1978 Habilitation für "Philosophie" (Universität Konstanz)
  • 1972 Universitätsdozent für Philosophie an der Universität Essen
  • 1979 Professor für Philosophie an der Universität Essen (C3)
  • Berufungen auf Ordentliche Professuren (C4) an die Universität Oldenburg (1990; abgelehnt), die Akademie für Technikfolgenabschätzung in Stuttgart (1991; abgelehnt), an die Universitäten Essen (1991; angenommen), Konstanz (1993; abgelehnt) und Bonn (1995; abgelehnt)
  • 1996-2012 Direktor der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH
  •  01.03.2012 Professor am Forschungskolleg „Zukunft menschlich gestalten“ der Universität Siegen

Mitgliedschaften

  • Academia Europaea (London)
  • Ordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (Halle)
  • Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech)
  • Mitglied der Bio-Ethik Kommission des Landes Rheinland Pfalz (2000 – 2010)
  • Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie e.V. (2006 – 2008)
  • 2013 Berufung in den Deutschen Ethikrat durch den Präsidenten des Deutschen Bundestages, Prof. Norbert Lammert

Ehrungen

  • Ehrenpromotion zum Dr. phil. h.c. an der Humboldt-Universität zu Berlin (2003)
  • Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (2006)
  • Honorarprofessor an der Universität zu Köln (2010)

Forschungsschwerpunkte und ausgewählte Publikationen

     

Sprachphilosophie/Philosophie der Logik

  •  Protologik (1979)
  • Theorie des wissenschaftlichen Argumentierens (Hrsg. 1980)
  •  Logik und Pragmatik (Hrsg. 1982);
  •  Sprache (mit G. Siegwart, 1991)
  •  Reden und Planen (1996)
  • Wahrheit und Beweisbarkeit (2000);
  • Logik und Topik (2002);
  • Anti-Mentalismus (mit Th. Sander, 2002);
  • Die Sprache der Wissenschaft (2010);
  • Einführung in die Sprachphilosophie (in Vorb.)

Phänomenologie

  • Verstehen und Auslegung (1974)
  • Lebenswelt und Wissenschaft (Hrsg. 1991)
  • Dasein: Erkennen und Handeln. Heidegger im phänomenologischen Kontext (1993)
  • Vom Bewußtsein zum Handeln (2007)
  • Hrsg.: O. Becker, Grundprobleme existenzialen Denkens (2008)
  • Die Aktualität des Methodischen Denkens (2010)

Angewandte Philosophie (Medizinische Ethik / Umweltethik / Technikfolgenabschätzung)

  • Proto-Ethik (1982)
  • Universelle praktische Geltungsansprüche. Zur philosophischen Bedeutung der kulturellen Genese moralischer Überzeugungen" (1991)
  • Umweltstandards (mit K. Pinkau et al. 1992, engl. 1998)
  • Lebensweltliche Präsuppositionen praktischer Subjektivität (1993)
  • Zur Ethik des Handelns unter Risiko im Umweltstaat (1993)
  • Langzeitverantwortung als ethisches Problem im Umweltstaat (1993)
  • Ethische Probleme der Verteilungsgerechtigkeit im Umweltstaat (1995)
  • Heilen: Können und Wissen (1996)
  • Zu Ethik des umsichtigen Naturumgangs (1996)
  • Technikfolgenabschätzung (mit A. Grunwald 1996)
  • Praktische Subjektivität und Spezies (1998)
  • Rechtfertigungsdiskurse (1999)
  • Das abendländische Vernunftprojekt und die Pluralität der Kulturen (2000)
  • Umweltstandards. Kombinierte Expositionen und ihre Auswirkungen auf den Menschen und seine Umwelt (mit C. Streffer et. al 2000, engl. 2003)
  • Philosophie und Technik (mit A. Gethmann-Siefert, 2000)
  • Praktische Vernunft und technische Kultur (2002)
  • Die Natürlichkeit der Natur und die Zumutbarkeit von Risiken (Hrsg mit L. Honnefelder, O. Schwemmer und L. Siep 2001)
  • Tierschutz als Staatsziel (2001)
  • Environment across Cultures (Hrsg. mit C. Ehlers, 2003)
  • Wissen als Macht (2003)
  • Ethische Probleme der Molekularen Medizin (mit F. Thiele, 2003; 32008)
  • Gesundheit nach Maß? (mit W. Gerok, H. Helmchen et al. 2004);
  • Ethische Probleme einer langfristigen Energieversorgung (mit Ch. Streffer, K. Heinloth, K. Rumpff, A. Witt, 2005);
  • (Hrsg.) Die Verantwortung des Politikers, München: Fink 2008 (mit P. Janich und H. Schmidt);
  • (Hrsg.) Langzeitverantwortung. Ethik – Technik – Ökologie, Darmstadt 2008 (mit J. Mittelstraß)
  • Warum sollen wir überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts? (2008)
  • Das Ethos des Heilens und die Effizienz des Gesundheitssystems (2008)
  • Professionelle Ethik und Bürgermoral (2009)
  • (Hrsg.)Schriftenreihe Wissenschaftsethik und Technikfolgenbeurteilung (Springer Berlin u.a. 1999 ff) und der Zeitschrift POIESIS & PRAXIS (Springer Berlin u.a. 2001 ff).