Prof. Dr. phil. habil. Dr. phil. h. c. lic. phil.

Carl Friedrich Gethmann

Universität Siegen

Schwerpunkte des Engagements im Ethikrat

Angewandte Ethik: Medizinethik, Technikethik, Wissenschaftsethik

geboren 1944

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2012 Professor am Forschungskolleg "Zukunft menschlich gestalten" der Universität Siegen
  • 1996-2012 Direktor der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH
  • 1990-1995 Berufungen auf Ordentliche Professuren (C4) an die Universität Oldenburg (1990; abgelehnt), die Akademie für Technikfolgenabschätzung in Stuttgart (1991; abgelehnt), an die Universitäten Essen (1991; angenommen), Konstanz (1993; abgelehnt) und Bonn (1995; abgelehnt)
  • 1979 Professor für Philosophie an der Universität Essen (C3)
  • 1978 Habilitation für Philosophie an der Universität Konstanz
  • 1972 Universitätsdozent für Philosophie an der Universität Essen
  • 1971 Promotion zum Dr. phil. an der Ruhr-Universität Bochum
  • 1968 lic. phil. (Institutum Philosophicum Oenipontanum)
  • 1964-1968 Studium der Philosophie in Bonn, Innsbruck und Bochum

Mitgliedschaften

  • Seit 2013 Mitglied des Deutschen Ethikrates
  • 2000-2010 Mitglied der Bio-Ethik Kommission des Landes Rheinland-Pfalz
  • 2006-2008 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie e.V.
  • Mitglied der Academia Europaea
  • Ordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW)
  • Ordentliches Mitglied der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften
  • Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech)

Ehrungen

  • 2010 Honorarprofessor an der Universität zu Köln
  • 2006 Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
  • 2003 Ehrenpromotion zum Dr. phil. h.c. an der Humboldt-Universität zu Berlin

Ausgewählte Publikationen

Im Bereich Sprachphilosophie / Philosophie der Logik:

  • Wahrheit und Beweisbarkeit (2014)
  • Die Sprache der Wissenschaft (2010)
  • Anti-Mentalismus (mit T. Sander, 2002)
  • Logik und Topik (2002)
  • Wahrheit und Beweisbarkeit (2000)
  • Reden und Planen (1996)
  • Sprache (mit G. Siegwart, 1991)
  • Logik und Pragmatik (Hg. 1982)
  • Theorie des wissenschaftlichen Argumentierens (Hg. 1980)
  • Protologik (1979)

Im Bereich Phänomenologie:

  • Phänomenologische Ethik und Wertethik (2019)
  • Die Aktualität des Methodischen Denkens (2010)
  • O. Becker, Grundprobleme existenzialen Denkens (Hg. 2008)
  • Vom Bewußtsein zum Handeln (2007)
  • Dasein: Erkennen und Handeln. Heidegger im phänomenologischen Kontext (1993)
  • Lebenswelt und Wissenschaft (Hg. 1991)
  • Verstehen und Auslegung (1974)

Im Bereich Angewandte Ethik (Medizinische Ethik / Umweltethik / Technikfolgenabschätzung):

  • Person und Kontingenz (2020)
  • Identität – Haß – Kultur, Göttingen (Hg. mit F.-W. Graf, 2019)
  • Globale Energiegerechtigkeit. Ethische Fragen (mit G. Kamp, 2019)
  • Wissenschaftsphilosophische und wissenschaftsethische Grundlagen inter-disziplinärer Forschung mit trans-disziplinärem Zweckbezug (2019)
  • Ethische Überlegungen zu den Chancen und Risiken der digitalen Agenda im Gesundheitssystem (2018)
  • Theoretische und Praktische Probleme transdisziplinärer Forschung angesichts kollektiver Handlungsprobleme von globaler Reichweite (2018)
  • Was bleibt vom fundamentum inconcussum angesichts der modernen Naturwissenschaften vom Menschen? (2016)
  • Werden die Geltungsansprüche moralischer Urteile durch ihre ‚Objektivität‘ eingelöst? (2016)
  • Interdisciplinary Research and Trans-disciplinary Validity Claims (mit M. Carrier, G. Hanekamp, M. Kaiser, G. Kamp, S. Lingner, M. Quante, F. Thiele, 2015)
  • Die Grenzen des menschlichen Wahrnehmungsraumes und ihre technische Überwindung (2015)
  • Risiko-Chancen-Abwägung, Vorsorgeprinzip und die Verantwortung des Wissenschaftlers (2015)
  • Naturveränderung und Natur-Heimatrecht. Normative Fragen der Strukturveränderung des ländlichen Raumes (2015)
  • Lebensweltliche Grundlagen der Ethik technischen Handelns (2012)
  • Radioactive Waste. Technical and Normative Aspects of ist Disposal (mit C. Streffer, G. Kamp, W. Kröger, E. Rehbinder, O. Renn, K.-J. Röhlig, 2011)
  • Menschsein – Menschbleiben. Zur Grammatik askriptiver Äußerungensmodi (2010)
  • Recht und Ethik in der Präimplantationsdiagnostik (Hg. mit S. Huster, 2010)
  • Professionelle Ethik und Bürgermoral (2009)
  • Das Ethos des Heilens und die Effizienz des Gesundheitssystems (2008)
  • Warum sollen wir überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts? (2008)
  • Langzeitverantwortung. Ethik – Technik – Ökologie (Hg. mit J. Mittelstraß, 2008)
  • Die Verantwortung des Politikers (Hg. mit P. Janich und H. Schmidt, 2008)
  • Ethische Probleme einer langfristigen Energieversorgung (mit C. Streffer, K. Heinloth, K. Rumpff, A. Witt, 2005)
  • Gesundheit nach Maß? (mit W. Gerok, H. Helmchen et al. 2005)
  • Ethische Probleme der Molekularen Medizin (mit F. Thiele, 2003; 32008)
  • Wissen als Macht (2003)
  • Environment across Cultures (Hg. mit C. Ehlers, 2003)
  • Schriftenreihe Wissenschaftsethik und Technikfolgenbeurteilung (Hg. 1999 ff.) und Zeitschrift POIESIS & PRAXIS (Hg. 2001 ff.)
  • Tierschutz als Staatsziel (2001)
  • Die Natürlichkeit der Natur und die Zumutbarkeit von Risiken (Hg. mit L. Honnefelder, O. Schwemmer und L. Siep, 2001)
  • Praktische Vernunft und technische Kultur (2002)
  • Philosophie und Technik (mit A. Gethmann-Siefert, 2000)
  • Umweltstandards. Kombinierte Expositionen und ihre Auswirkungen auf den Menschen und seine Umwelt (mit C. Streffer et. al, 2000, engl. 2003)
  • Das abendländische Vernunftprojekt und die Pluralität der Kulturen (2000)
  • Rechtfertigungsdiskurse (1999)
  • Praktische Subjektivität und Spezies (1998)
  • Technikfolgenabschätzung (mit A. Grunwald, 1996)
  • Zu Ethik des umsichtigen Naturumgangs (1996)
  • Heilen: Können und Wissen (1996)
  • Ethische Probleme der Verteilungsgerechtigkeit im Umweltstaat (1995)
  • Langzeitverantwortung als ethisches Problem im Umweltstaat (1993)
  • Zur Ethik des Handelns unter Risiko im Umweltstaat (1993)
  • Lebensweltliche Präsuppositionen praktischer Subjektivität (1993)
  • Umweltstandards (mit K. Pinkau et al., 1992, engl. 1998)
  • Universelle praktische Geltungsansprüche. Zur philosophischen Bedeutung der kulturellen Genese moralischer Überzeugungen (1991)
  • Proto-Ethik (1982)