Prof. Dr. phil.

Adelheid Kuhlmey

Charité – Universitätsmedizin Berlin

Schwerpunkte des Engagements im Ethikrat

  • Alter und Altern
  • medizinische, soziale und gesellschaftliche Folgen des demografischen Wandels
  • Umgang mit alten Menschen
  • medizinische und pflegerische Versorgung hochbetagter Menschen
  • medizinische Versorgung am Lebensende
  • Versorgung und Umgang mit Menschen mit einer Demenz
  • Tod und Sterben alter Menschen

Ansprechpartner für Presseanfragen zu folgenden Themen

  • Gesundheits- und Krankheitsentwicklung im Alter
  • Alter und Altern
  • medizinische, soziale und gesellschaftliche Folgen des demografischen Wandels
  • Umgang mit alten Menschen
  • medizinische und pflegerische Versorgung hochbetagter Menschen
  • medizinische Versorgung am Lebensende
  • Versorgung und Umgang mit Menschen mit einer Demenz
  • Tod und Sterben alter Menschen

geboren 1955

Beruflicher Werdegang

  • 1975-1980 Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1980-1993 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abt. Gerontologie und Medizinsoziologie der dortigen Medizinischen Fakultät, Charité
  • 1984 Promotion zu einem sozialgerontologischen Thema
  • 1990 Lehrauftrag und Facultas docendi für das Fachgebiet Gerontologie/Medizinsoziologie
  • 1993-1996 Komm. Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie der Charité
  • 1996-1998 Professorin für die Fächer Gerontologie und Medizinsoziologie an der Hochschule Neubrandenburg
  • 1998-2001 Professorin am Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel für Gerontologie und Medizinsoziologie
  • 1999-2002 Wissenschaftliche Leiterin des Wolfsburger Instituts für Gesundheitsforschung und Gesundheitsförderung
  • seit 2002 Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft der Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • seit 2010 Wissenschaftliche Direktorin des CharitéCentrums für Human- und Gesundheitswissenschaften
  • 2014 Wahl zur Prodekanin für Studium und Lehre an der Charité – Universitätsmedizin Berlin und Mitglied der Fakultätsleitung
  • 2016 Berufung in den Deutschen Ethikrat durch den Präsidenten des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert

Mitgliedschaften

  • Mitglied der 3., 4. und 5. Altenberichtskommission der Bundesregierung,
  • Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen (1998 bis 2010)
  • Mitglied des Medizinsenats der Freien Universität und der Humboldt-Universität für die Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Mitglied der Kommission "Gesundheitsberichterstattung und Gesundheitsmonitoring" des Robert Koch-Instituts
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie
  • Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Altersfragen
  • Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für Qualität in der Pflege

Ausgewählte Publikationen

  • Kuhlmey, Adelheid/Schaeffer, Doris (Hrsg.) (2008): Alter, Gesundheit und Krankheit, Verlag Hans Huber, Bern
  • Kuhlmey, Adelheid (2010): Versorgung bei Pflegebedürftigkeit im Alter. In: Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen (Hrsg.): Sondergutachten 2009. Koordination und Integration – Gesundheitsversorgung in einer Gesellschaft des längeren Lebens. Bd. 2. Nomos, Baden-Baden, S. 101-151
  • Kuhlmey, Adelheid/Blüher, Stefan (2011): Demografische Entwicklung in Deutschland – Konsequenzen für Pflegebedürftigkeit und pflegerische Versorgung. In: Schaeffer, Doris; Wingenfeld, Klaus (Hrsg.): Handbuch Pflegewissenschaft. Neuauflage 2011, Juventa, Weinheim, S. 185-198
  • Kuhlmey, Adelheid; Kummer, Katja (2012): Autonomie trotz Multimorbidität im Alter – Interventionen zur Mobilisierung von Ressourcen, Band 45, Supplement 1, September 2012, Zeitschrift für Gerontologie + Geriatrie, Springer Verlag, S. 53
  • Kuhlmey, Adelheid; Wulff, Ines; Dräger, Dagmar (2012): Was heißt hier selbstbestimmt? Entscheidungs- und Handlungsautonomie aus Perspektive älterer Menschen im Pflegeheim, Band 45, Supplement 1, September 2012, Zeitschrift für Gerontologie + Geriatrie, Springer Verlag, S. 68
  • Gellert, Paul; Häusler, Andreas; Gholami, Maryam; Rapp, Michael A.; Kuhlmey, Adelheid; Nordheim, Johanna (2013): Dyadic Coping, Role of Care, Gender, and Relationship Quality in Couples Coping with Early-Stage Dementia over a 6 Months Period, Psychother Psych Med 2013; 63: 185-192
  • Kuhlmey, Adelheid/Tesch-Römer, Clemens (Hrsg.) (2013): Autonomie trotz Multimorbidität – Ressourcen für Selbstständigkeit und Selbstbestimmung im Alter, Hogrefe, Göttingen
  • Gräske, Johannes; Verbeek, Hilde; Gellert, Paul; Fischer, Thomas; Kuhlmey, Adelheid; Wolf-Ostermann, Karin (2014): How to measure quality of life in shared housing arrangements? A comparison of dementia-specific instruments, Quality of Life Research, 23 (2), Mar 1, 2014, S. 549-559
  • Kuhlmey, Adelheid/Blüher, Stefan/Dräger, Dagmar (Hrsg.) (2015): Interdisziplinäre Perspektiven auf Multimorbidität und Alter, Hans Huber Verlag, 2015
  • Schnitzer, Susanne; von dem Knesebeck, O; Kohler, Martin; Peschke, Dirk; Kuhlmey, Adelheid; Schenk, Liane (2015): How does age affect the care dependency risk one year after stroke? A study based on claims data from a German health insurance fund. BMC Geriatr. 2015; 15: 135. Online first published Oct. 2015
  • Jacobs, Klaus/Kuhlmey, Adelheid/Greß, Stefan/Klauber, Jürgen/Schwinger, Antje (Hrsg.): Pflegereport 2016 – Schwerpunkt: Die Pflegenden im Fokus, Schattauer GmbH