Pressekonferenz am 30. November 2017

Veröffentlichung der Stellungnahme "Big Data und Gesundheit – Datensouveränität als informationelle Freiheitsgestaltung"

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Prof. Dr. Peter Dabrock · Vorsitzender des Deutschen Ethikrates, Prof. Dr. Johanna Wanka · Bundesministerin für Bildung und Forschung, Hermann Gröhe · Bundesminister für Gesundheit, Prof. Dr. Steffen Augsberg (v.l.)
Deutscher Ethikrat

Nach intensiven Beratungen hat der Deutsche Ethikrat seine Stellungnahme "Big Data und Gesundheit – Datensouveränität als informationelle Freiheitsgestaltung" am Donnerstag, dem 30. November 2017, an Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und Bundesminister Hermann Gröhe übergeben und im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

Teilnehmer

Prof. Dr. Johanna Wanka · Bundesministerin für Bildung und Forschung
Hermann Gröhe · Bundesminister für Gesundheit
Prof. Dr. Peter Dabrock · Vorsitzender des Deutschen Ethikrates
Prof. Dr. Steffen Augsberg · Mitglied des Deutschen Ethikrates und Sprecher der ratsinternen Arbeitsgruppe "Big Data"
Dr. Joachim Vetter · Leiter der Geschäftsstelle des Deutschen Ethikrates