Forum Bioethik

Reproduktionsmedizin und Diskussionskultur

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin/online

Zum Thema

Im Kontext der Reproduktionsmedizin kommt es immer wieder zu besonders harten ethischen Konflikten, die bisweilen kulturkämpferische Züge annehmen. Während manche reproduktionsmedizinische Maßnahmen weithin akzeptiert sind, stehen bestimmte Maßnahmen – wie die Leihmutterschaft, Eizellspenden oder auch Abtreibungen – im Zentrum intensiv geführter Kontroversen. Wie wollen wir als Gesellschaft mit den unterschiedlichen Meinungen umgehen, die in diesem Kontext bestehen? Das Forum Bioethik zielt nicht darauf ab, einzelne Maßnahmen auf ihre naturwissenschaftlichen Grundlagen oder ihre moralische Qualität zu beleuchten, sondern fokussiert die Art und Weise, wie darüber gesprochen wird bzw. werden sollte. Diese beeinflusst sowohl individuelle Entscheidungen als auch gesellschaftliche Entwicklungen.

Der erste Teil der Veranstaltung widmet sich der Frage, welche übergreifenden Argumente, Begriffe und Konzepte in den Debatten um einzelne Reproduktionstechniken aufscheinen und wie öffentlich über diese Themen gestritten wird. Einbezogen werden die Perspektiven verschiedener Ratsmitglieder, die den Diskurs in ihrer jeweiligen Disziplin und aus ihren langjährigen Erfahrungen heraus rekonstruieren.

Der zweite Teil beginnt mit einer kommunikationswissenschaftlichen Analyse. Dabei wird die Frage aufgeworfen, wie trotz divergierender Meinungen ein respektvoller Dialog zum Thema Reproduktionsmedizin gelingen könnte. Dies wird auch Gegenstand der anschließenden Podiumsdiskussion sein, in der Ratsmitglieder auch über ihren persönlichen Umgang mit unterschiedlichen Positionen innerhalb des Deutschen Ethikrates berichten werden.

Zuschauer vor Ort und online sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen und Fragen zu stellen.

Programm

Begrüßung
Alena Buyx · Vorsitzende des Deutschen Ethikrates

Einführung
Frauke Rostalski · Deutscher Ethikrat

I. Fachliche Perspektiven – Interdisziplinäre Verständigungsprobleme

Kurzstatements mit anschließender Diskussion
Kerstin Schlögl-Flierl · Moraltheologie, Deutscher Ethikrat
Sigrid Graumann · Ethik/feministische Perspektiven, Deutscher Ethikrat
Wolfram Henn · Klinische Genetik, Deutscher Ethikrat
Steffen Augsberg · Verfassungsrecht, Deutscher Ethikrat

Moderation: Volker Lipp · Deutscher Ethikrat
Publikumsanwalt: Stephan Kruip · Deutscher Ethikrat

II. Umgang mit Pluralität innerhalb öffentlicher Kontroversen: Kommunikationstheorie und -praxis

Wie kann trotz kontroverser Meinungen ein respektvoller Dialog beginnen?
Klaus Hurrelmann · Gesundheitskommunikation/Public Health and Education, Hertie School – University of Governance, Berlin

Moderiertes Gespräch
Klaus Hurrelmann · Gesundheitskommunikation/Public Health and Education, Hertie School – University of Governance, Berlin
Franz-Josef Bormann · Ethik, Deutscher Ethikrat
Alena Buyx · Vorsitzende des Deutschen Ethikrates
Stephan Rixen · Verfassungsrecht, Deutscher Ethikrat

Moderation: Muna Tatari · Deutscher Ethikrat

Diskussion mit dem Publikum
Publikumsanwalt: Stephan Kruip · Deutscher Ethikrat

Schlusswort
Alena Buyx · Vorsitzende des Deutschen Ethikrates