Öffentliche Anhörung

Wissenschaftlich-technische Entwicklungen im Bereich der Multiplex- und High-throughput-Diagnostik

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

In den letzten Jahren wurden in der molekulargenetischen Forschung erhebliche Fortschritte erreicht, die neue Anwendungen in der Medizin hinsichtlich der Aufklärung von Krankheitsursachen und Risikoprognosen erwarten lassen. Genetische Analysen werden folglich zunehmend zum integralen Bestandteil der gängigen klinische Praxis. Genetische Befunde können jedoch potenziell weitreichende Konsequenzen haben. So hat die aktuelle Diskussion über den nicht invasiven pränatalen Test zum Ausschluss von Trisomie 21 aufgezeigt, dass neue diagnostische Verfahren tiefgreifende gesellschaftliche Folgen, wie z. B. für den Umgang mit Behinderung haben können.

Prof. Dr. rer. nat. Regine Kollek · Mitglied des Deutschen Ethikrates, Deutscher Ethikrat, Fotograf: Reiner Zensen

Zum Thema

In den letzten Jahren wurden in der molekulargenetischen Forschung erhebliche Fortschritte erreicht, die neue Anwendungen in der Medizin hinsichtlich der Aufklärung von Krankheitsursachen und Risikoprognosen erwarten lassen. Genetische Analysen werden folglich zunehmend zum integralen Bestandteil der gängigen klinische Praxis. Genetische Befunde können jedoch potenziell weitreichende Konsequenzen haben. So hat die aktuelle Diskussion über den nicht invasiven pränatalen Test zum Ausschluss von Trisomie 21 aufgezeigt, dass neue diagnostische Verfahren tiefgreifende gesellschaftliche Folgen, wie z. B. für den Umgang mit Behinderung haben können.

Vor diesem Hintergrund hat die Bundesregierung den Deutschen Ethikrat beauftragt, eine Stellungnahme zur Zukunft der genetischen Diagnostik zu erarbeiten.

Um sich einen umfassenden Überblick über die neusten technischen Verfahren der Gendiagnostik und deren Einsatz in der medizinischen Praxis zu verschaffen, veranstaltet der Deutsche Ethikrat  am 22. März 2012 von 10:30 Uhr bis 17:30 Uhr eine öffentliche Anhörung, zu der er Experten aus den Bereichen der technisch-wissenschaftlichen Entwicklung und der praktischen Anwendung eingeladen hat. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, an dieser Anhörung als Zuhörer teilzunehmen.

Programm

Begrüßung
Prof. Dr. iur. Edzard Schmidt-Jortzig · Vorsitzender des Deutschen Ethikrates

Einführung
Prof. Dr. rer. nat. Regine Kollek · Mitglied des Deutschen Ethikrates

Block 1: Aktueller Stand und zukünftige Entwicklung von High-throughput-Techniken zur Analyse von prädiktiven Biomarkern

Prof. Dr. med. Karl J. Lackner · Johannes Gutenberg-Universität, Mainz
Präsentation

Dr. rer. medic. Bernd Timmermann · Max-Planck-Institut für molekulare Genetik, Berlin
Präsentation

Dr. rer. nat. Tobias Ruckes · Qiagen GmbH, Hilden
Präsentation

PD Dr. med. Christian Meisel · Roche GmbH, Penzberg
Präsentation

Befragung durch den Ethikrat

Block 2: Verfahren in der Anwendung: prädiktive und pränatale molekulargenetische Diagnostik

Prof. Dr. med. Karsten R. Held · Zentrum für Humangenetik, Hamburg
Präsentation

Prof. Dr. med. Carsten Bergmann · Bioscientia Zentrum für Humangenetik, Ingelheim
Präsentation

Dr. rer. medic. Wera Hofmann · LifeCodexx AG, Konstanz
Präsentation

Dr. rer. physiol. Anja Victor · Merck KGaA, Darmstadt
Präsentation

Befragung durch den Ethikrat