Meldung

Ethikrat gratuliert Stephan Kruip zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande

Im Namen des Deutschen Ethikrates gratuliert sein Vorsitzender Peter Dabrock Stephan Kruip zur Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Am gestrigen Mittwoch nahm Stephan Kruip aus den Händen von Bayerns Justizminister Georg Eisenreich das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland entgegen, das ihm zuvor von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen worden war.

"Wer sich als selbst Betroffener dem Kampf gegen schwere Krankheiten widmet, verdient die höchste Anerkennung unserer Gesellschaft", würdigte Eisenreich die Leistungen Stephan Kruips in seiner Laudatio. Sein jahrzehntelanges Engagement für an Mukoviszidose erkrankte Menschen sei auch deshalb so bewundernswert, so Eisenreich, weil er selbst seit seiner Geburt an dieser bis heute nicht heilbaren Krankheit leide und sich neben seinem Beruf als Patentprüfer als Bundesvorsitzender des Mukoviszidose e.V. engagiere, im Deutschen Ethikrat mitwirke und auch in seiner Pfarrgemeinde aktiv sei.

Der Ratsvorsitzende Peter Dabrock würdigt die Verdienste Stephan Kruips als Mitglied des Deutschen Ethikrates, insbesondere auch sein Engagement, die Herausforderungen im Umgang mit seltenen Erkrankungen in die ratsinternen Diskussionen eingebracht zu haben.

Stephan Kruip gehört dem Deutschen Ethikrat seit 2016 an und war federführend an der Vorbereitung einer öffentlichen Veranstaltung  und der Erstellung einer Ad-hoc-Empfehlung zu diesem Thema beteiligt, die der Ethikrat im November 2018 veröffentlicht hat.

Weitere Informationen:
Stephan Kruip
Preisverleihung
Forum Bioethik: Gar nicht so selten. Herausforderungen im Umgang mit seltenen Erkrankungen
Ad-hoc-Empfehlung: Herausforderungen im Umgang mit seltenen Erkrankungen